Direkt zum Inhalt wechseln
05
RETHINK
POLITICS

Staatsaufbau, Reformen und Konflikte

Die fast zwanzigjährige westliche Intervention in Afghanistan endete am 15. August 2021 mit der Rückkehr der Taliban an die Macht. Das katastrophale Scheitern des westlichen Engagements war eine Folge des permanenten und oft gewaltsamen Konflikts zwischen Tradition und Moderne, der die afghanische Gesellschaft seit fast anderthalb Jahrhunderten prägt.

Der Vortrag befasst sich mit der ersten Phase der Modernisierung Afghanistans in den Jahren zwischen 1880 und 1930. Er beschreibt ihre geopolitischen Rahmenbedingungen und die Gründe für ihr Scheitern. Welche Lehren lassen sich daraus für die Zukunft ziehen?

Der Vortrag wird in englischer Sprache gehalten und basiert auf Dokumenten und Fotos aus der Phototheca Afghanica des Schweizerischen Afghanistan Instituts. Die Powerpoint-Präsentation wird mit deutschen Untertiteln begleitet.

Gastredner:

Botschafter a.D. Dr. Dr. h.c. mult. Hans-Ulrich Seidt

Botschafter a.D. Hans-Ulrich Seidt ist Non-Resident Fellow des Liechtenstein Institute on Self-Determination (LISD) an der Princeton University und Senior Advisor bei Friedrich30, einer politischen Beratungsfirma mit Sitz in Berlin.

Sein Schwerpunkt liegt auf Geopolitik und Krisenmanagement. Er diente in Moskau und war bei der deutschen NATO-Delegation in Brüssel tätig. Während der Balkankriege diente Botschafter Seidt als stellvertretender Leiter der Sondereinsatzgruppe Bosnien (So-Bos) der Bundesregierung. Im Jahr 1998 wurde er an die deutsche Botschaft in Washington, D.C., versetzt.

Botschafter Seidt diente von 2006 bis 2008 als deutscher Botschafter in Afghanistan und von 2009 bis 2012 als deutscher Botschafter in der Republik Korea. Im Jahr 2012 wurde Botschafter Seidt Generaldirektor für Kultur und Kommunikation im Auswärtigen Amt in Berlin und beendete seine Laufbahn 2017 als Generalinspekteur des deutschen Auswärtigen Dienstes.

Kontakt:

Lisa Hartmann
Referentin für Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen

Ort:
Rheinallee 24, 53173 Bonn

Teilnahme:

Nicht-öffentlich

 

Veranstaltungssprache:
Englisch